Elternarbeit

Eltern, die wichtigsten Personen

In der Regel sind es die Eltern, die ihre Kinder in meiner therapeutischen Praxis vorstellen. Sie machen sich Sorgen um ihr Kind und suchen Hilfe. Die Eltern waren bzw. sind die wichtigsten Bezugspersonen. In der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist deshalb die Zusammenarbeit mit den Eltern von herausragender Bedeutung.

Wenn ich die Schwierigkeiten eines Kindes oder Jugendlichen begreifen will, muss ich gemeinsam mit den Eltern verstehen, welche Beziehungserfahrungen es mit Ihnen und seiner gesamten Familie gemacht hat: wer welche Rolle in der Familie spielt, welche Konflikte es gibt, welche großen Veränderungen es gegeben hat usw. Vor allem ist für mich wichtig, dass uns klar wird, welche „ Lösungswege“ die Beteiligten in der Vergangenheit gesucht haben (z. B.  Kinder : ängstlich sich zurückziehend oder fordernd, und  Eltern: gewährend diskutierend oder streng) und welche Muster sich bei der Bewältigung von Konflikten eingespielt haben.
Dabei müssen wir beachten, welche Erfahrungen die Eltern selber aus ihrer eigenen Geschichte mitbringen. Wenn sie ihre „ Stärken und Schwächen“ kennen, lassen sich die bisherigen  unbefriedigenden „Lösungen“ erklären und neue Einstellungen und Handlungsmöglichkeiten erarbeiten. Meines Erachtens helfen keine schnellen Ratschläge, sondern alles Neue muss zu Ihnen unter Beachtung Ihrer „Vorgeschichte“ erarbeitet werden.

Sie sehen: wenn wir die Situation ihres Kindes verändern wollen, kommt  auch auf Sie eine intensive Arbeit zu. Deshalb wird es neben den Einzelstunden mit dem Kind oder Jugendlichen regelmäßig Gesprächstermine mit den Eltern geben.